Die intravenöse Sauerstofftherapie – Oxyvenierung

nach Dr.med. H.S. Regelsberger

Viel Sauerstoff = gesundes Leben

Jede einzelne Körperzelle benötigt zum Leben Sauerstoff

Sauerstoffmangel verlangsamt die Fließgeschwindigkeit des Blutes, mindert die zelluläre Stoffwechselleistung, verursacht Alterung und Vitalitätsverlust. Die Oxyvenierung führt dem Körper langsam und exakt dosiert über die Vene reinen Sauerstoff zu. Die dem Blut so zur Verfügung gestellten kleinen Sauerstoffbläschen bewirken u.a. die Bildung von gefäßerweiternden und entzündungshemmenden Stoffen. Es kommt zur Ausschwemmung von überflüssigem Gewebewasser (Ödeme) und dadurch zu einer verbesserten Durchblutung des gesamten Körpers. Außerdem vermehren sich bestimmte weiße Blutkörperchen, die überwiegend der körperlichen Abwehr dienen.

Anwendungsgebiete

  • Durchblutungsstörungen der Beine, Ohren und Augen
  • Schlaganfall- und Herzinfarktfolgen
  • Migräne
  • Herzinsuffizienz
  • Allergien, Heuschnupfen und Asthma
  • Tinnitus
  • Hautkrankheiten (Neurodermitis, Psorias)
  • Gedächtnisstörung
  • Erschöpfungszustände

Subjektive und allgemeine Wirkungen

  • Vitalisierung, z.B. durch die Verbesserung der Gehirndurchblutung
  • Stabilisierung des Herz- und Kreislaufsystems
  • Verändertes Schlafverhalten: Schlaflänge und –tiefe verbessert, deutliche Stimmungsaufhellung (antidepressive Wirkung)
  • Steigerung der Leistungskraft
  • Nachlassen von Ruhe- und Bewegungsschmerz
  • Steigerung der körpereigenen Abwehr
  • Steigerung der Seh- und Hörleistung

Sauerstoffgerät